Frohe Weihnachten!

Wer jetzt noch nicht genug vom weihnachtlichen Süßkram hat…dem kann geholfen werden! Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal gebrannte Mandeln selbst gemacht (Papa, ich hoffe du liest das nicht…) und musste mich beherrschen, nicht alle selbst aufzuessen, denn eigentlich sind sie zum Verschenken bestimmt.

Sie sind zwar keine Schönheiten – es war immerhin mein erster Versuch – ,  schmecken aber wie auf dem Weihnachtsmarkt. Der Vorteil: keine künstlichen Aromen und man kann die Zuckermenge selbst bestimmen. In meinem Rezept stand 100gr Zucker pro 100gr Mandeln, das war aber zuviel Sirup für meinen Geschmack, daher habe ich für das Rezept unten die Zuckermenge reduziert.

Gebrannte Mandeln

200gr Mandeln

70 gr Zucker

70 ml Wasser

1 Päckchen Vanillezucker od. gemahlene Vanille

1. In einer großen Pfanne Zucker, Vanillezucker und Wasser erhitzen.

2. Wenn das Zuckerwasser kocht, die Mandeln dazugeben. Die Mandeln schwimmen erstmal im Wasser, aber das ändert sich schnell.

3. Rühren. Temperatur etwas runter stellen (hohe mittlere Hitze) Der Zucker wird erst krümelig, dann verflüssigt er sich wieder.

4. Wenn die Mandeln gleichmäßig mit Sirup überzogen sind, die Mandeln zum Erkalten auf Backpapier geben. Gleich teilen, sonst bekommt man sie im Nachhinein nicht gut auseinander.

Tipps

Wenn der Zucker wieder flüssig geworden ist, die Mandeln gleich rausnehmen, sonst werden sie bitter. Bei meinem 2. Versuch habe ich sie rausgenommen, als noch ein paar Zuckerkrümel zu sehen waren, das war besser als die erste Charge, wo ich gewartet habe, bis der Zucker komplett geschmolzen war. Deswegen sieht man unten auf den Bildern diese helle Kruste; geschmacklich sind die aber trotzdem gut. Insgesamt war es im Originalrezept zuviel Zuckermasse für die Mandelmenge, so dass die Kruste etwas dicker ist als ich es gerne hätte.

Wenn man die Mandeln nicht teilt nachdem sie fertig sind, klebt der hart werdende Sirup sie zusammen und man kann sie nur noch mit Gewalt auseinanderbrechen, was unschöne und hartkantige Bruchstellen gibt (nicht schön zu essen und anzusehen). Daher am besten, auch wenn es etwas Arbeit ist, darauf achten, dass (fast) jede Mandel einzeln liegt.

Toll sind die Mandeln auch mit zusätzlich Zimt oder Kakao dran. Und wer es ganz dekadent mag, kann die gebrannten Mandeln noch mit Kuvertüre überziehen.

Frohe Weihnachten und viel leckeres Essen über die Feiertage wünscht Euch Anna!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Essbare Geschenke, Weihnachten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Frohe Weihnachten!

  1. Pingback: Die Herausforderer: Kürbis-Käse-Muffins | küchenzeilen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s