Bananen + Kirschen + Kokos = Mhhhh

Wenn ich Zeit habe, kaufe ich Obst und Gemüse gerne saisonal und regional ein. Das habe ich erst so richtig entdeckt, seit ich meinen ‚eigenen‘ Haushalt habe, und mittlerweile gehört der Besuch auf dem Markt samstags zum festen Wochenendritual. Jetzt im Sommer sind außerdem die vielen Selbstpflückfelder und Selbstvermarktern hier in der Region ziemlich verlockend. Manchmal sind dann die Augen größer als der Magen, oder die Körbe größer als der Kühlschrank, weshalb momentan im extra angeschlossenen Tiefkühler  beutelweise Erdbeeren liegen.  Denn irgendwann ist auch meine Marmeladenmachkapazität erschöpft – auch wenn die Weihnachtsgeschenke damit dieses Jahr gesichert wären.

Mittlerweile hat ja die Kirsch- die Erdbeersaison abgelöst – und ich habe 2 Kilo Kirschen erbeutet, direkt beim Bauern. Wunderschöne, kleine, pralle, tiefrote, glänzende Kugeln. Nach erneutem Marmeladekochen und unzähligen Kirschquarks waren heute nur noch ein paar übrig, und daraus wurde dann ein Kirschkuchen. Vielmehr ein Kirsch-Bananen-Kokoskuchen, aber seht selbst. Für das Rezept habe ich mich bei Angela inspirieren lassen. Es ist einer der besten Kuchen, die ich seit langem gegessen habe.  Ist allerdings ein Kuchen für die Fraktion, die eher auf nicht-ganz-durchgebackene Kuchen steht (wie ich), denn durch die Kirschen und Bananen ist er durch und durch feucht.

Kirsch-Bananen-Kokos-Kuchen

100gr Vollkornmehl
2 TL Backpulver
100gr Haferflocken
50gr gemahlene Nüsse
3 reife Bananen, 2 gemust, 1 in Stücken
1 handvoll Kirschen, entsteint und geviertelt
150ml Apfelbrei od. Apfelmark
100ml Milch
1 EL Öl
2-3 EL Kokosmus (alternativ: Kokosflocken, und statt 1 3 EL Öl)
Zimt, Vanille, 1/2 TL Salz
50gr Zartbitterschokolade, gehackt
Zur Deko: 2 EL Kokosraspeln

Erst ‚feuchte‘ und trockene Zutaten einzeln vermischen, dann feuchte Masse unter trockene Masse heben. Eine mittelgroße Kastenform mit Backpapier auslegen, 1/3 des Teiges einfüllen. Hälfte der Kirsch- und Bananenstücke darauf verteilen. Nächstes Drittel Teig einfüllen, restliches Obst (bis auf 3 Kirschen) verteilen, mit letztem Drittel Teil abschliessen. Zur Dekoration ein paar Kirschstücke und Kokosraspeln auf den Kuchen geben.

Bei 160 Grad Umluft ca. 50-60 Minuten backen. Schmeckt gekühlt am nächsten Tag am besten; hält sich einige Tage im Kühlschrank. Und das ist gut so: Denn wenn man ihn einmal probiert hat, will man, dass man IMMER von diesem Kuchen im Kühlschrank hat!

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bananen + Kirschen + Kokos = Mhhhh

  1. Pingback: Organize My Kitchen — Oh She Glows

  2. thecrunchysoup schreibt:

    That looks amazing. Schmeckt gut!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s